Startseite

Raclette

Das Raclette stammt aus der Schweiz. Es gehört zu den Schweizer Nationalgerichten basiert auf geschmolzenem Käse. Meist wird spezieller Raclettekäse benutzt. Ein sogenannter Raclette Grill ist das Hauptwerkzeug dieser Essensvariante. Um den Hauptgrill sind dabei sechs bis acht kleine Pfännchen gestellt. Sie werden unter eine Heizspirale gestellt. Der Hauptgrill dient dazu, größere Lebsnmittelstückchen zu garen. Danach werden diese Zutaten in den kleineren Pfännchen mit Käse überbacken. Aufgrund der vielen Pfännchen und der unterschiedlichen Zutaten für alle Geschmäcker ist das Raclette eine gute Möglichkeit, gemeinsam mit Gästen zu essen. Dabei wird eine gute Menge an Zeit benötigt und allerlei unterschiedliche Zutaten.

Besonders beliebt sind Raclette Abende in den kalten Jahreszeiten. Einerseits daher, dass spezielle Beigaben besonders in diesen Monaten gut schmecken, und zum Anderen, dass anheimelnden Abende gerade im Winter beliebt sind. Hervorragend geeignet ist ein Raclette für eine Weihnachtsparty oder die Silvesterfeier. Spezielle Zutaten machen das Essen dabei zu einem Genuss. Ein gutes Raclette sorgt dafür, dass es ein entspannter und geselliger Abend mit einem leckeren Essen wird. Zu Weihnachten werden vielfach traditionelle Raclette Essen durchgeführt. Leckere Rezepte mit saisongegebenen Beilagen sind immer beliebter. Ein Vorschlag dazu ist das Raclette mit Äpfeln, Nüssen und Honig.Die Zitrusfrüchte werden dazu in Scheiben geschnitten und mit verschiedenen Weihnachtsgewürzen gekocht. Die Apfelspalten werden im Sud ebenfalls aufgekocht. Über die Apfelscheiben werden klein gechnittene Lauchzwiebeln gegeben, Honig, Cashewkerne und andere Nüssen ebenfalls darauflegen. Alles mit Käse belegen und überbacken. Sehr einfallsreich ist es, eine Sivesterfeier im kleinen Rahmen mit einem Raclette auszugestalten. Unter der Vielfalt an Zutaten werden silvesterübliche Beilagen verwendet.Dies sind insbesondere herzhafte und deftige Zugaben. Eine Anregung ist möglicherweise der lauwarme Kartoffelsalat mit Raclettekäse. Das Feuerraclette ist ein Rezept, welches mit einer Fleischbeilage ausgeführt wird. Dazu wird Schweinenacken verwendet, welcher vorher gut angebraten und durchgegart wird. Als Gemüse werden Kidneybohnen, Knoblauchzehen, Zwiebeln und Paprikaschoten ebenfalls vorgegegart. Diese Grundlagen werden auf den Racletteförmchen portioniert und mit Käse überbacken. Beide Empfehlungen eignen sich hervorragend für kalte Weihnachtstage und Silvester.

.