Startseite

Beste Zutaten für Gulasch - Tipps zum Einkaufen

Gulasch avancierte über die Jahrhunderte vom einfachen Eintopf ungarischer Hirten zur Spezialität vieler Länder weltweit. Im Laufe der Zeit haben sich viele verschiedene Rezepte entwickelt. Generell ist Gulasch nicht nur eine sättigende und wohltuende Mahlzeit, sondern gleichzeitig reich an gesunden Zutaten. Allerdings hängen Qualität und Geschmack direkt von den verwendeten Rohstoffen ab. Nachfolgend finden Sie einige Tipps und Informationen, die Ihnen den Einkauf der idealen Gulasch-Zutaten erleichtern.

Das Fleisch – Grundlage von Gulasch

Zwar gibt es zahlreiche Rezepte für Gulasch, die mit Schweine-, Lamm- oder Putenfleisch zubereitet werden, allerdings ist davon abzuraten. Zumindest wenn Sie ein Gulasch klassischer Art servieren möchten. Denn ursprünglich wurde zum Zubereiten ausschließlich Fleisch vom Rind eingesetzt. Da der regelmäßige Verzehr von Rindfleisch aufgrund seiner Inhaltsstoffe durchaus empfehlenswert ist, sollten Sie beim Gulasch bevorzugt diese Fleischsorte verwenden. Von besonders zartem Fleisch profitieren Sie beim Kalb. Da dieses Fleisch jedoch teurer ist als von ausgewachsenen Tieren, können Sie eine gemischte Variante des Gulaschs zubereiten und Rind- sowie Kalbfleisch einsetzen. Kaufen Sie Fleisch von der Schulter, der Keule oder dem Hals, weil sich diese Teilstücke ideal für Gulasch eignen.

Den Einkauf von Fleisch sollten Sie ausschließlich bei einem Metzger Ihres Vertrauens tätigen. Erkundigen Sie sich über die Haltung der Rinder und dessen Fütterung. Diese Aspekte sind nicht nur aus tierschutzrechtlichen Gesichtspunkten relevant, sondern auch in Hinblick auf die Fleischqualität. Umso weniger Stress die Tiere in ihrer Haltung erleiden und umso hochwertiger das Futter, desto mehr dürfen Sie sich auf ein hervorragendes und wohlschmeckendes Gulasch freuen. Fleischkenner wissen um die Auswirkungen der Viehhaltung und beziehen ihr Fleisch von erfahrenen Metzgern. Idealerweise achten Sie darüberhinaus auf die Regionalität. Denn auch Transportwege spielen eine Rolle. Sie sollten möglichst kurz sein, um ein Höchstmaß an Frische erwarten zu können. Mit dem regionalen Fleischbezug einhergeht zudem die Förderung lokaler Produzenten und Wirtschaftskreisläufe. In den meisten Regionen dürften Sie einen geeigneten Metzger finden, der Fleisch von deutschen Rindern verkauft und den Weg von Geburt der Rinder über die Aufzucht bis hin zur Schlachtung und Zerlegung lückenlos nachweisen kann. Wie beispielsweise Edeka Wucherpfennig in der Region Hannover die Tier Herkunft der heimischen Rinder belegen kann, so sollte jeder Anbieter von Fleisch transparent handeln: "An unserer Fleischtheke wird Ihnen ausschließlich Rindfleisch von Jungbullen angeboten. Diese wurden in Deutschland geboren, aufgezogen, geschlachtet und zerlegt." Um sich den Arbeitsaufwand beim Kochen zu erleichtern, können Sie das Rindfleisch beim Metzger entsehnen und würfeln lassen.

Gewürze – Schonende Verarbeitung für bestes Aroma

Ein wichtiger Bestandteil des Gulaschs sind Gewürze. Grundgewürze, die bei der ungarischen Speise zum Einsatz kommen sind:

  • Paprika
  • Salz
  • Kümmel
  • Majoran
  • Pfeffer
  • Knoblauch
  • Thymian

Achten Sie auch hier auf Herkunft und Verarbeitung. Denn Gewürze sind nicht grundsätzlich von gleicher Qualität. Die Unterschiede können abhängig vom Herstellungsverfahren und den Rohstoffen markant sein. So ist beispielsweise ein Paprikapulver, das Sie bei einem Betrieb mit Handarbeit und ursprünglicher Verarbeitungstechnik kaufen deutlich aromatischer als ein industriell hergestelltes Gewürz. Grund hierfür ist die schonendere Verarbeitung vom Rohstoff zum Endprodukt.

Natürlich können Sie Ihre Gewürze nicht in den jeweiligen Ursprungsländern kaufen. Aber Sie haben nichtsdestotrotz die Möglichkeit beim Einkauf auf gewisse Kriterien zu achten. Zum einen gibt die Zutatenliste Aufschluss über die Qualität der Gewürze. Achten Sie darauf, dass sie so wenig wie möglich Zusatzstoffe wie Geschmacksverstärker und ähnliches enthält. E-Nummern sind ein Indikator für industriell hergestellte Produkte mit Lebensmittelzusatzstoffen. Zum anderen sind Farbe und Konsistenz zwei weitere qualitative Merkmale. Möchten Sie einen ausgezeichneten Geschmack erzielen, greifen Sie zu Gewürzen in Bio-Qualität. Bei Gewürzen in Pulverform ist eine schonende Trocknung und Weiterverarbeitung entscheidend. Im folgenden Video erhalten Sie einen Eindruck über die Herkunft und ursprüngliche Verarbeitung von Gewürzen am Beispiel Pfeffer und Zimt.

 

Zitrone und Rotwein zum Verfeinern

Sollten Sie das Gulasch mit etwas Zitronenschale verfeinern, ist der Einsatz von Bio-Zitronen ratsam. Denn gerade bei Früchten, die aus dem Ausland exportiert werden, ist die Gefahr von ungewollten Pestiziden auf den Schalen groß. Bei Bio-Ware können Sie sich auf strengere Standards und Prüfverfahren verlassen. Sie verwenden Rotwein zum Verfeinern des Gulaschs? Kaufen Sie keinesfalls einen minderwertigen Wein. Grundsätzlich gilt, dass zum Kochen ausschließlich Weine eingesetzt werden sollten, die Sie auch Trinken würden. Schließlich beeinflussen die aromatischen Bestandteile von Wein den Geschmack der Fleisch-Spezialität maßgeblich. Ein feines Gulasch können Sie bereits durch die Verwendung kleinerer Mengen eines billigen Weines zunichte machen. Mit einem edlen Wein mit vollmundigem Geschmack runden Sie das Gulasch gekonnt ab.

Bilderquelle: claude05alleva - Claude Alleva, Lebensmittelfotos, Hans - Hans Braxmeier / pixabay.com